Noch mehr Vliese

Es geht weiter! Während die Wolle der letzten „Welle“ nun auf dem Weg an die Besteller/innen ist, kommen ab jetzt bis Ende Januar wieder fast täglich neue Vliese ins Netz. Diese Wolle nehme ich dann persönlich mit, wenn ich zum Workshopwochenende (3./4. Februar) nach Deutschland reise.

Die Abkürzungen geben Hinweise darauf, von welchem Hof die Wolle kommt – hier in Island gibt es ja keine Dörfer, sondern nur Einzelhöfe (und Kaufmanns- oder Fischerorte bzw. Städte ohne Landwirtschaft). Wer genau schauen will, wo der jeweilige Hof liegt, klickt hier und gibt oben links im Feld „leita i korti“ den Hofnamen als Suchbegriff ein (am besten kopieren, damit die Sonderzeichen korrekt dargestellt werden).

Gr = Grænamýri (Skagafjörður)
Mö = Möðruvellir (Eyjafjörður)
J = Jón Árni Magnússon, Steinnes (Austur-Húnavatnssýsla)
D = Dagbjartur Dagbjartsson, Hrísar (Borgarfjörður)
V = Veðramót (Skagafjörður)
Si = Sigursteinn Bjarnason, Stafn (Svartárdalur)
Bj = Bjarni Ragnarsson, Hagi (Austur-Húnavatnssýsla)

In Kürze kommt noch Wolle der Höfe Brimnes, Myrká, Keldudalur, Hofsvellir, Hof und Miðhóp hinzu. Übrigens: Alle paar Tage nehme ich die bereits verkauften Vliese wieder aus der Seite heraus, um sie übersichtlicher zu halten.

Wer nicht bereits Erfahrung mit dem Islandwollprojekt hat, liest sich bitte unbedingt die Hinweise rund um den Vlieskauf durch (Bestellmöglichkeiten, Versandkosten, Weichheitsskala usw.).

Und noch zum Vorgehen – um das volle Potenzial der Wolle auszuschöpfen, empfehle ich: als erstes Unterwolle und Deckhaar trennen und getrennt verspinnen, erst nach dem Spinnen waschen. Mehr dazu gibt es ebenfalls im gerade genannten Link.


Bj1, grau, Herbstlamm, 0,8 kg + 0,8 kg: Weichheit ++++ (teils +++++), sehr viel bis extrem viel Unterwolle, an einigen Stellen mit Crimp, sehr langes seidiges Deckhaar; an einzelnen Stellen Doppelschnitt möglich, an vielen Stellen an der Unterseite mit trockenem Sand und Staub durchsetzt (s. letztes Foto), daher günstiger, ansonsten sehr sauber; reinweiße bis hellsilberne Unterwolle, zumeist dunkelgraue bis schwarze Deckhaarspitzen mit weißem „Fuß“ (die Goldtöne verschwinden vsl. weitgehend beim Waschen), zumeist deutlicher Kontrast zwischen heller Unterwolle und dunklem Deckhaar; jeweils 40 Euro, gemeinsam 76 Euro


verkauft Bj2, grau, Herbstlamm, 0,7 kg + 0,85 kg: Weichheit ++++ (teils +++++), sehr viel bis extrem viel Unterwolle, an einigen Stellen mit Crimp, extrem langes seidiges Deckhaar; an einzelnen Stellen Doppelschnitt möglich, daher leicht günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; reinweiße bis hellsilberne Unterwolle, zumeist dunkelgraue bis schwarze, teils auch rotbraune Deckhaarspitzen mit weißem „Fuß“ (die Goldtöne verschwinden vsl. weitgehend beim Waschen), zumeist deutlicher Kontrast zwischen heller Unterwolle und dunklem Deckhaar; 36 Euro bzw. 44 Euro, gemeinsam 76 Euro


Bj3, dunkelrotbraun, Herbstlamm, 0,8 kg: Weichheit ++++ (teils +++++), mäßig viel Unterwolle, an einigen Stellen mit Crimp oder feingekräuselter Unterwolle, mittellanges seidiges Deckhaar, teils relativ stark gelockt bzw. gewellt; sehr locker, sehr sauber; an einzelnen Stellen Doppelschnitt möglich, daher leicht günstiger, vereinzelt mit Heustückchen/Grassamen durchsetzt (s. letzte zwei Fotos); Gesamteindruck „dunkelbunt“ aus verschiedensten Tönen von klar dunkelrotbraun bis dunkel- und hellgolden; 64 Euro


verkauft Bj4, dunkelrotbraun-botnótt, Herbstlamm, 0,65 kg + 0,65 kg: Weichheit ++++ bis +++++, sehr viel Unterwolle, an einigen Stellen mit Crimp, langes bis sehr langes seidiges Deckhaar, teils relativ stark gelockt bzw. gewellt; sehr locker, sehr sauber; an einzelnen Stellen Doppelschnitt möglich, daher leicht günstiger; Gesamteindruck „dunkelbunt“ aus verschiedensten Tönen von klar dunkelrotbraun bis dunkel- und hellgolden, einzelne weiße Locken (botnótt = weißer Bauch und weiße Kehle); jeweils 34 Euro, gemeinsam 65 Euro


Mö1, rotbraun, Herbstlamm, 1,3 kg: Weichheit ++++, mäßig bis viel Unterwolle, langes seidiges Deckhaar, zumeist relativ stark gelockt bzw. gewellt; sehr locker, sehr sauber; an einzelnen Stellen Doppelschnitt möglich, daher etwas günstiger, vereinzelt mit Heustückchen durchsetzt (s. letztes Foto); Gesamteindruck „bunt“ aus verschiedensten Tönen von dunkelrotbraun bis dunkel- und hellgolden; 64 Euro


verkauft Gr4, rotbraun, Jährling, 0,55 kg + 0,6 kg: Weichheit +++ (an einzelnen Stellen ++), viel bis sehr viel Unterwolle, langes bis sehr langes glänzendes Deckhaar; sehr locker, sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher etwas günstiger; Gesamteindruck sehr „bunt“ aus Kupfer- und hellen Rotbrauntönen bis zu dunkel- und hellgolden; 22 Euro bzw. 24 Euro, gemeinsam 43 Euro


SiM1, rotbraun, Jährling, 0,6 kg + 0,65 kg: Weichheit +++, sehr viel Unterwolle, sehr langes glänzendes und seidiges Deckhaar; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letzte zwei Fotos, leicht abziehbar), ansonsten sehr locker, sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher etwas günstiger; Gesamteindruck „rotbunt“ aus unterschiedlichen Kupfer-, Rot-, Brauntönen bis zu vereinzeltem Silbergrau; 25 Euro bzw. 27 Euro, gemeinsam 49 Euro


SiM6, rotbraun-ergraut, Jährling, 0,85 kg: Weichheit +++ , mäßig bis viel Unterwolle, mittellanges glänzendes und sehr seidiges Deckhaar; sehr locker, sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an etlichen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letzte zwei Fotos, leicht abziehbar), daher günstiger; Gesamteindruck „hellbunt“ aus unterschiedlichen Kupfer-, Rot-, Braun- und Beigetönen mit vielfach silbergrauem Deckhaar; 32 Euro


SiM7, rotbraun, Jährling, 0,75 kg: Weichheit +++ (vereinzelt ++), mäßig bis viel Unterwolle, mittellanges glänzendes und seidiges Deckhaar; sehr sauber; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letzte zwei Fotos, leicht abziehbar), ansonsten sehr locker, an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; verschiedenste rote Brauntöne von dunkel bis fuchsrot; 30 Euro


SiM8, dunkelrotbraun, Jährling, 0,8 kg: Weichheit +++ (vereinzelt ++), mäßig bis viel Unterwolle, mittellanges glänzendes Deckhaar; sehr sauber; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letzte zwei Fotos, leicht abziehbar oder durch seitlichen Zug auflösbar), ansonsten sehr locker, an etlichen Stellen Doppelschnitt möglich, daher deutlich günstiger; Gesamteindruck „dunkelbunt“ aus unterschiedlichen Kupfer-, Rot-, Brauntönen bis zu vereinzeltem Silbergrau; 27 Euro


verkauft SiM9, hellrotbraun, Jährling, 1,2 kg: Weichheit +++ , viel bis sehr viel Unterwolle, langes glänzendes Deckhaar; sehr locker, sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. vorletztes Foto, leicht abziehbar), daher günstiger; an einzelnen Stellen Grassamen (s. letztes Foto); Gesamteindruck „hellbunt“ aus unterschiedlichen Kupfer-, Rot-, Braun- und Goldtönen; 46 Euro


SiM10, grau auf Basis von Rotbraun, Jährling, 0,8 kg: Weichheit ++ bis +++ , viel bis sehr viel zumeist nahezu weiße Unterwolle, langes kräftig rotes und braunes Deckhaar; sehr locker, sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letztes Foto, leicht abziehbar); ungewöhnlich starker Kontrast zwischen quasi weißer Unterwolle und intensiv rotbraunem Deckhaar; 33 Euro


SiM13, hellgrau, Jährling, 0,75 kg + 0,75 kg: Weichheit +++ (teils ++++), sehr viel Unterwolle, sehr langes seidiges Deckhaar; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letztes Foto, leicht abziehbar), ansonsten sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; reinweißer bis hellsilberne Unterwolle, anthrazitfarbenes, hellgraues oder weißes Deckhaar (die Goldtöne verschwinden vsl. weitgehend beim Waschen), teils mit dunkelgrauen Spitzen, heller Gesamteindruck; jeweils 30 Euro, gemeinsam 56 Euro


SiM14, hellgrau, Jährling, 0,8 kg + 1,05 kg: Weichheit +++ (teils ++), extrem viel Unterwolle, sehr langes Deckhaar; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letzte drei Fotos, leicht abziehbar oder durch Auseinanderziehen auf- bzw. ablösbar; ansonsten sehr locker), an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; reinweißer bis hellsilberne Unterwolle, anthrazitfarbenes, hellgraues oder weißes Deckhaar (die Goldtöne verschwinden vsl. weitgehend beim Waschen), teils mit dunkelgrauen Spitzen, heller Gesamteindruck; jeweils 30 Euro, gemeinsam 56 Euro


SiM15, tiefschwarz, Jährling, 0,6 kg + 0,65 kg: Weichheit ++, mäßig bis viel Unterwolle, langes glänzendes „leichtes“ Deckhaar, zumeist stark gewellt bis gekräuselt; sehr locker, sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher etwas günstiger; weitestgehend tiefschwarz, nur zwei sehr kleine Bereiche leicht ergraut (s. letzte zwei Fotos); 21 Euro bzw. 23 Euro, gemeinsam 42 Euro


verkauft SiM18, schwarz, Herbstlamm, 0,55 kg + 0,6 kg: Weichheit ++++ bis +++++, viel Unterwolle, sehr langes bis extrem langes glänzendes und seidiges Deckhaar; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; an einzelnen Stellen Heustückchen, ansonsten sehr sauber; weitgehend intensiv schwarz, an einigen Stellen sind Deckhaare dunkelbraun bis braun aufgehellt; 27 Euro bzw. 29 Euro, gemeinsam 52 Euro


verkauft SiM19, schwarz, Herbstlamm, 1,15 kg: Weichheit ++++ bis +++++, viel Unterwolle, sehr langes glänzendes und seidiges Deckhaar; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; an einzelnen Stellen Heustückchen (s. letztes Foto), ansonsten sehr sauber; an einigen Stellen sind Deckhaare dunkelbraun bis braun aufgehellt mit deutlichem Kontrast zum intensiv schwarzen Umfeld; 55 Euro


verkauft SiM20, schwarz-leicht ergraut, Herbstlamm, 0,75 kg + 0,9 kg: Weichheit ++++ bis +++++, sehr viel Unterwolle, sehr langes bis extrem langes glänzendes und seidiges Deckhaar; an etlichen Stellen Doppelschnitt möglich, daher deutlich günstiger; an einzelnen Stellen Heustückchen/Pflanzenteile, ansonsten sehr sauber; intensiv schwarz mit einigen ergrauten Stellen und vielfach einzelnen silbernen Haaren; 33 Euro bzw. 39 Euro, gemeinsam 67 Euro


Bereits in Deutschland sind folgende Vliese und können sofort verschickt werden:


J16, schwarz, Herbstlamm, 1,4 kg: Weichheit ++++, viel Unterwolle,  sehr langes glänzendes Deckhaar; sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an einzelnen Stellen mit Heustückchen durchsetzt (s. letzte zwei Fotos), daher günstiger; ansonsten sehr sauber; schwarz bis sehr dunkelbraun, an einzelnen Stellen Deckhaar von der Sonne dunkelrotbraun aufgehellt, an einzelnen Stellen leicht ergraut; 65 Euro


J21, schwarz-botnótt, Herbstlamm, 0,45 kg + 0,5 kg: Weichheit ++++, viel Unterwolle,  langes glänzendes Deckhaar; sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an einzelnen Stellen Deckhaarspitzen verschmutzt (s. letztes Foto), daher günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, an einzelnen Stellen mit kleinen Heustückchen durchsetzt, ansonsten sehr sauber; schwarz bis sehr dunkelbraun, an einzelnen Stellen Deckhaar von der Sonne dunkelrotbraun aufgehellt; in den Randbereichen einzelne weiße Locken mit silbernem Übergang („botnótt“ = heller Bauch und Kehle); 20 Euro bzw. 22 Euro, gemeinsam 39 Euro


JZ2, grau, Jährling, 0,9 kg (noch zu haben) + 1,05 kg (verkauft): Weichheit ++, sehr viel bis extrem viel Unterwolle, mittellanges Deckhaar; insgesamt sehr locker, an einzelnen Stellen Deckhaar verfilzt (Unterwolle darunter aber locker) oder Filzknubbel vom Vorjahresvlies (s. letzte zwei Fotos), an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; buntes Gesamtbild mit reinweißer bis hellsilberner und anthrazitfarbener Unterwolle und silber- bis dunkelgrauen Deckhaarspitzen; 27 Euro (noch zu haben) bzw. 32 Euro (verkauft)


JZ7, schwarz-ergraut-botnótt, Jährling, 0,8 + 0,85 kg: Weichheit + bis +++ (zumeist ++), sehr viel Unterwolle, langes bis sehr langes glänzendes Deckhaar; sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. drittletztes und vorletztes Foto), an einzelnen Stellen Lehmklümpchen (durch Reiben leicht entfernbar, s. letztes Foto), daher günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; ungewöhnlich große Farbvielfalt in schwarz, anthrazit, silbergrau und vereinzelt kupferfarben (durch die Sonne aufgehellt); in den Randbereichen einzelne weiße Locken mit silbernem Übergang („botnótt“ = heller Bauch und Kehle); 29 Euro bzw. 31 Euro, gemeinsam 56 Euro


JZ11, schwarz-ergraut-botnótt, Jährling, 0,85 + 1,1 kg: Weichheit + bis ++, sehr viel Unterwolle, sehr langes glänzendes Deckhaar; sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. drittletztes Foto), an einzelnen Stellen Lanolinschuppen (s. vorletztes Foto, verschwinden oft beim Spinnen, s. auch diesen Beitrag hier, herunterscrollen bis „Sommerschur“), an einzelnen Stellen mit kleinen Pflanzenteilen durchsetzt (v. a. im Kragenbereich, s. letztes Foto), leichter Bockduft (dennoch insgesamt geruchsneutraler als die meisten Vliese deutscher Schafe), daher deutlich günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; relativ große Farbvielfalt in schwarz, anthrazit und silbergrau; in den Randbereichen einzelne weiße Locken mit silbernem Übergang („botnótt“ = heller Bauch und Kehle); 22 Euro bzw. 28 Euro, gemeinsam 46 Euro


SiW6 weiß, Jährling, 0,6 kg + 0,6 kg: Weichheit +++ (vereinzelt ++ und ++++), viel bis sehr viel Unterwolle, langes Deckhaar; sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher etwas günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; Unterwolle reinweiß; rötliche Töne sind staubbedingt und verschwinden weitgehend nach dem Waschen; jeweils 23 Euro, gemeinsam 43 Euro


SiW12 weiß, Herbstlamm, 1,0 kg: Weichheit ++++ (vereinzelt +++), viel Unterwolle, sehr langes glänzendes Deckhaar, zumeist stark gewellt bis gekräuselt; sehr locker; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, an einzelnen Stellen mit kleinen Pflanzenteilen durchsetzt (s. letztes Foto), daher günstiger, vereinzelt mit trockenem Sand durchsetzt, ansonsten sehr sauber; Unterwolle reinweiß; rötliche Töne sind staubbedingt und verschwinden weitgehend nach dem Waschen; 47 Euro


D12, schwarz-leichtergraut-botnótt, Jährling, 0,9 kg + 1,15 kg: Weichheit ++ bis +++, sehr viel Unterwolle, eher kürzeres bis mittellanges glänzendes Deckhaar; sehr locker, an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies in den Deckhaarspitzen (s. letztes Foto, teils leicht abziehbar), an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; an einzelnen Stellen mit kleinen Heustückchen durchsetzt (s. vorletztes Foto), ansonsten sehr sauber; weitestgehend schwarz bis tiefdunkelbraun, an einzelnen Stellen ergraut oder mit einzelnen weißen Haaren durchsetzt; in den Randbereichen einzelne weiße Locken mit silbernem Übergang („botnótt“ = heller Bauch und Kehle); 30 Euro bzw. 38 Euro, gemeinsam 61 Euro


Es kommen wie gesagt fast täglich neue Vliese hinzu. Dazu werden keine neuen automatischen Benachrichtigungen verschickt.