Saison beendet! Letzte Herbstvliese

[Nachtrag: Es befinden sich noch einige weitere Vliese aus der Herbstschur im Lager, die nicht auf dieser Seite stehen, vor allem schwarz-weiß gefleckte und schwarze – bei speziellen Wünschen einfach eine Nachricht schicken!]

Die „Saison“ ist jetzt beendet – die Vorräte aus der Herbstschur sind weitestgehend aufbereitet und dokumentiert, ein Großteil davon auch bereits verkauft. Der besseren Übersicht halber habe ich die derzeit verfügbaren Vliese auf dieser Seite zusammengefasst. Alle hier gezeigten Vliese sind bereits in Deutschland bei den Caritas-Werkstätten eingetroffen und können kurzfristig verschickt werden. Verkaufte Vliese lösche ich meist nach einigen Tagen.

Die nächsten Herbstvliese wird es voraussichtlich Anfang Dezember geben – wer dieser Seite „folgt“ (s. weißen Kasten rechts unten), wird automatisch benachrichtigt. Vorbestellungen sind jederzeit möglich.

Hier noch einmal lieben Dank an alle engagierten „Mitnehmer“ innerhalb Islands und nach Deutschland – diesmal waren es Martina, Alexandra, Anja, Matthildur, Berglind, Tino, Regina, Sigurður, Ragnar, Irina, Jennifer, Marko, Juliane und María Björk (Reihenfolge zufällig ;).


Die Abkürzungen geben Hinweise darauf, von welchem Hof die Wolle kommt – hier in Island gibt es ja keine Dörfer, sondern nur Einzelhöfe (und Kaufmanns- oder Fischerorte bzw. Städte ohne Landwirtschaft). Wer genau schauen will, wo der jeweilige Hof liegt, klickt hier und gibt oben links im Feld „leita í korti“ den Hofnamen als Suchbegriff ein (am besten kopieren, damit die Sonderzeichen korrekt dargestellt werden).

Sá = Sauðá (Vatnsnes)
K = Keldudalur (Skagafjörður)
Gr = Grænamýri (Skagafjörður)
Mö = Möðruvellir (Eyjafjörður)
My = Myrká (Eyjafjörður)
J = Jón Árni Magnússon, Steinnes (Austur-Húnavatnssýsla)
D = Dagbjartur Dagbjartsson, Hrísar (Borgarfjörður)
V = Veðramót (Skagafjörður)
Si = Sigursteinn Bjarnason, Stafn (Svartárdalur)
Bj = Bjarni Ragnarsson, Hagi (Austur-Húnavatnssýsla)
H = Hof (Vatnsdalur, Austur-Húnavatnssýsla)

Wer nicht bereits Erfahrung mit dem Islandwollprojekt hat, liest sich bitte unbedingt die Hinweise rund um den Vlieskauf durch (Bestellmöglichkeiten, Versandkosten, Weichheitsskala usw.).

Und noch zum Vorgehen – um das volle Potenzial der Wolle auszuschöpfen, empfehle ich: als erstes Unterwolle und Deckhaar trennen und getrennt verspinnen, erst nach dem Spinnen waschen. Mehr dazu gibt es ebenfalls im gerade genannten Link.


JSW2, schwarzgefleckt, Herbstlamm, 0,55 kg (verkauft) + 0,6 kg (noch zu haben): Weichheit +++ bis ++++, sehr viel Unterwolle, sehr langes Deckhaar; sehr locker, an einzelnen Stellen (Schenkel) leicht verschmutzt (s. letztes Foto), ansonsten sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; anteilig nur wenige schwarze Flecken, Weißanteil mit reinweißer Unterwolle und reinweißem bis hellgoldenem Deckhaar (rötlich-graue Töne wie auf Foto 2 sind staubbedingt und verschwinden nach dem Waschen); 24 Euro (verkauft) bzw. 26 Euro (noch zu haben)


SiW17, weiß, Herbstlamm, 0,5 kg (verkauft) + 0,5 kg (noch zu haben): Weichheit ++++, sehr viel Unterwolle, langes Deckhaar; sehr locker; teils mit Heustückchen durchsetzt (s. drittletztes Bild), v. a. im vorderen Bereich; an vielen Stellen Doppelschnitt, daher deutlich günstiger; teils mit trockenem Sand durchsetzt, der sich ausschütteln lässt; vereinzelt verschmutzte Spitzen (s. letzte zwei Fotos), ansonsten sehr sauber; 23 Euro (verkauft) bzw. 23 Euro (noch zu haben)


SiW22, weiß, Herbstlamm, 0,6 kg (noch zu haben) + 0,65 kg (verkauft): Weichheit ++++, sehr viel Unterwolle, teilweise mit Crimp, sehr langes Deckhaar; sehr locker; teils mit Pflanzenteilen durchsetzt, v. a. im vorderen Bereich (s. drittletztes Foto); an vielen Stellen Doppelschnitt, daher deutlich günstiger; vereinzelt Verschmutzung im Randbereich (s. vorletztes Foto); etwas Sand, der sich leicht ausschütteln lässt (s. letztes Foto); ansonsten sehr sauber; 27 Euro (noch zu haben) bzw. 30 Euro (verkauft)


verkauft JX9, schwarz-gefleckt, Herbstlamm, 0,75 kg und 0,8 kg: Weichheit ++++ bis +++++, sehr viel bis extrem viel Unterwolle, sehr langes bis extrem langes seidiges Deckhaar; an einigen Stellen Doppelschnitt, daher günstiger; sehr locker; nur wenig schwarze Wolle, Unterwolle vorwiegend weiß, nur wenig grau; sehr sauber; 39 Euro bzw. 41 Euro


verkauft H3, grau auf Basis von rotbraun, Herbstlamm, 0,6 kg + 0,65 kg: Weichheit +++ bis ++++, viel bis sehr viel Unterwolle, mittellanges glänzendes Deckhaar; im Rückenbereich extrem lockig, auch in der Unterwolle (s. Foto), sehr locker und sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt möglich, daher günstiger; Deckhaarfarben von braun über rotbraun bis rotgolden, Unterwolle weiß-grau. 29 Euro bzw. 32 Euro


H6, grau, Jährling, 1,4 kg + 1,7 kg: Weichheit +++ bis ++++ (Schenkel ++ bis +++), sehr viel Unterwolle, sehr langes Deckhaar; an einzelnen Stellen Filzknubbel vom Vorjahresvlies im Deckhaar (siehe letzte zwei Fotos, relativ leicht abziehbar: erst quer die Deckhaare auseinanderziehen, dann längs am Knubbel ziehen);  im Randbereich Deckhaar an einigen Stellen verfilzt (Unterwolle locker), ansonsten sehr locker; etwas Sand im Rückenbereich; vereinzelt etwas Heu, ansonsten sehr sauber; an einigen Stellen Doppelschnitt, daher günstiger. 46 Euro, bzw. 56 Euro, gemeinsam 97 Euro.


Tipp: Es sind auch noch einige sehr weiche gegerbte Lammfelle zu haben – einfach hier klicken.