Online nach Island zum Woll-Workshop!

[aktueller Nachtrag, 8.3.: Der vierte Kurs am 17. und 24. April ist ausgebucht – aber ich habe eine „Warteliste“ für einen späteren Kurs für weitere Interessenten.]

Auch wenn die „Virenlage“ bei uns in Island wesentlich entspannter ist als wohl in den allermeisten anderen Ländern, werden plötzlich überall Online-Veranstaltungen angeboten. Online-Sitzungen, Online-Tierarztvisiten – und auch Online-Kurse! Da kam ich natürlich ins Grübeln. Und nachdem ich hörte, dass es auch in Mitteleuropa und auch im Wollbereich immer mehr Internetkurse gibt, war die Entscheidung gefallen: Bald gibt es auch den isländischen Rohwoll-Workshop im Netz – voraussichtlich den ersten noch im Januar!

Natürlich haben die persönlichen Treffen ihren ganz eigenen Reiz und manches ist online auch nicht umsetzbar, aber es bieten sich damit trotzdem ungeahnte Vorteile: Die Teilnehmer/innen müssen nicht darauf warten, dass ein Kurs in passender Entfernung angeboten wird – und sie können auf virtuellem Weg sogar zu mir und meinen Schafen nach Nordisland reisen! Auch die Termine lassen sich individueller abstimmen.

Die Inhalte werden den bisherigen realen Kursen so ähnlich wie möglich sein. Wie immer geht es darum, mit Hilfe der alten isländischen Techniken die Möglichkeiten der vielseitigen und bunten Islandschafwolle voll auszuschöpfen – von der flauschweichen Babymütze bis zum robusten Arbeitshandschuh ist alles möglich! Viele Aspekte lassen sich auch auf verwandte Schafrassen übertragen, die in Deutschland leben – insbesondere die, die ebenfalls Deckhaar und Unterwolle aufweisen.

Die Schwerpunkte werden wie immer individuell mit den Teilnehmer/innen abgestimmt – hier die wichtigsten Details:

  • wichtiger Punkt vorab: Damit Ihr wirklich etwas vom Kurs habt, braucht Ihr eine gewisse Erfahrung mit dem Internet (Einzelheiten dazu ganz unten, „Technik“). Wer darin eher ungeübt ist, wartet besser bis zum nächsten „realen“ Woll-Workshop.
  • pro Teilnehmer/in steht insgesamt mindestens ein halbes (Islandschaf-)Vlies zur Verfügung; möglichst verschiedene Farben und Konsistenzen sorgen für Vielfalt – denn die Workshop-Vliese werden aufgeteilt und als bunt-gemischtes Woll-Paket vorab an die Teilnehmer/innen verschickt
  • gemeinsamer Mittagsimbiss und Kaffeepause, beide nach isländischer Art – im Vorfeld verschicke ich Rezepte für typisch isländische Brot- und Kuchensorten und Hinweise für möglichst ähnliche Käse-, Butter- und Marmeladenvarianten; und dem Woll-Paket liegt auch eine kleine Probiermenge echt isländischer Trockenfisch bei!
  • mögliche Inhalte:
    was macht die Wolle von Islandschafen so besonders,
    unterschiedliche Vlieskonsistenzen und ihre Vor- und Nachteile,
    Einfluss der Schurtechnik auf die Qualität (mit Videos),
    Eignung der einzelnen Vliesteile für verschiedene Zwecke,
    effizientes Trennen der Wollarten und ihre Weiterverarbeitung,
    was macht man aus reinem Deckhaar-Garn,
    wann Waschen und wie,
    Kardieren, Kämmen oder weder noch,
    Besonderheiten beim Spinnen,
    verfilzte Vliese sinnvoll verwerten
  • Rahmenprogramm: Beamerschau zum Alltag isländischer Schafe (wenn das Wetter es zulässt, ist zudem ein „Live-Schaf-Spaziergang“ nach draußen zu den Schafen inklusive) und zu verschiedenen Schurmethoden; 1 Exemplar des Buchs „Das Islandschaf – die Wollmilchsau“ ist im Teilnahmebeitrag enthalten, weitere Bücher und DVDs des Island-Verlags Alpha Umi können mit 15 % Workshop-Rabatt erworben werden
  • es sind keine Vorkenntnisse erforderlich – dennoch ist der Kurs sowohl für „Wolleinsteiger“ als auch für langjährig erfahrene Wollbegeisterte interessant
  • Preis und Umfang: pro Person 95 Euro, Material und Verpflegung inbegriffen – 2 Termine zu je 3 Stunden (angesichts des wesentlich geringeren Aufwands für mich habe ich den Preis entsprechend gesenkt); da die Wolle von meiner Versenderin in Darmstadt (Deutschland) aus verschickt wird, um Kosten und Zollabwicklung für Euch zu sparen, gilt der Preis für Teilnehmer mit deutscher Paketadresse; bei anderen Ländern kommt das entsprechende Mehrporto (1:1 weiterberechnet, normalerweise zwischen 8 und 15 Euro) hinzu
  • Anmeldung/Terminabstimmung: per FB-Nachricht oder E-Mail (bitte nicht auf die automatische Benachrichtigung antworten, diese Mails kommen nicht an!). Bitte schreibt mir einfach, wie es bei Euch in den nächsten Wochen zeitlich aussieht – an welchen Tagen und „Zeitfenstern“ wäre es optimal, wann könnt Ihr dagegen gar nicht? Je nachdem stelle ich dann mögliche Teilnehmergruppen zusammen und melde mich wieder bei Euch.
  • Technik: Wir werden das Programm „Zoom“ verwenden. Hierfür entstehen keine Kosten und es ist allgemein zugänglich. Ihr braucht lediglich ein Gerät (also Computer, Laptop, Tablet oder auch Smartphone), das sowohl über Kamera als auch Mikrofon verfügt und natürlich Internetzugang. Details schicke ich dann später zusammen mit den Anmeldeinformationen durch.

P.S.: Das Foto zeigt Sproti und Bleikur im artübergreifenden Dialog, aufgenommen vor rund zwei Wochen aus dem Fenster heraus. Sehr sinnbildlich für das Kursthema, finde ich!