Vliesfarben

Islandschafe kommen in fast allen genetisch möglichen Schaffarben vor. Um Vorbestellungen zu erleichtern, zeige ich hier einige wichtige Farben. Teilweise gibt es dafür keine deutschen Bezeichnungen, daher noch eine (inoffizielle) Buchstabenkombination als Kennzeichnung. reinerbig grau (Basisfarbe: schwarz) RGS grau (Basisfarbe: schwarz) GS Das Deckhaar ist dunkel- bis heller grau, die Unterwolle in der Regel reinweiß….

Praxistipp: Unterwolle separieren

Islandschafe haben – als eine der ursprünglicheren Schafrassen – zwei Sorten Wolle: das stabile, lange, glänzende Deckhaar als Schutz vor dem Wetter und die weiche, wattegleiche, feine Unterwolle als Isolation. Dicke steife stechendende Stichelhaare („illhærur“ auf isländisch) kommen nur noch bei einem Teil der Schafe vor, da sie seit langem gezielt in der Zucht vermieden…

Bücher über Islandschafe

Wer mehr erfahren will, was es mit diesen besonderen Schafen auf sich hat, sollte einen Blick auf die Seite des Verlags Alpha Umi werfen. Er hat sich auf isländische Themen spezialisiert und zwei Bücher explizit über Islandschafe herausgegeben.